Tour 1:  Sonntag, 29. April 2018, 11.00 Uhr


Lustige Brüder, streitbare Schwestern - und das "Pfarrhausgeischtle"........

stehen im Mittelpunkt der nächsten Ausfahrt am Sonntag, dem 29. April 2018.  Wie immer startet die Tour um 11.00 Uhr an der Besigheimer Enzbrücke. Die Rückkehr ist gegen 18.30 Uhr geplant.

Diesmal folgen die Radlerinnen und Radler den Spuren der Mönche und Nonnen. Ob es in Besigheim ein "Kloster" gab oder nicht, was schwäbische Geistesgrößen über den Michaelsberg und seine beiden letzten Kapuziner zu berichten wussten, warum die Zisterzienserinnen vom Kloster Rechentshofen so streitbar sein mussten und ob wenigstens die Pfarrer in ihren Häusern vor Geistern sicher waren - dies alles und noch viel mehr ist auf der Radtour zu erfahren. Zu den historischen und aktuellen "Pfarrhausgeischtle" wird Carsten Majer sachkundig und gar nicht trocken referieren.

Die Tour ist dieses Mal mit etwa 43 Kilometern und knapp 700 Höhenmetern ein wenig anstrengender als sonst. Deshalb gibt es auf dem Michaelsberg eine Kaffeepause und später die Möglichkeit zur Einkehr.

Es geht fast ausschließlich über Rad-, Wirtschafts- und geschotterte Waldwege. Für E-Biker sind die paar "Buckel" kein Problem, die "Puristen" unter den Radler/innen brauchen ein klein wenig Kondition.

Eine Anmeldung, möglichst mit E-Mail-Adresse und telefonischer Erreichbarkeit, wird für den Fall erbeten, dass die Tour bei untragbaren Wetterverhältnissen kurzfristig abgesagt werden muss. Gerne könnt ihr das Kontaktformular nutzen.

Ein verkehrssicheres Fahrrad ist Voraussetzung, ein Fahrradhelm wird empfohlen. Es gelten die Regeln der StVO, die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Unkostenbeitrag 5.- ermäßigt 3.- Euro.


Tour 2 - Vormerkung: Sonntag, 3. Juni 2018:

Zu den Schwarzen Jägern

Die zweite Gästeführung per Rad findet am Sonntag, dem 3. Juni 2018 statt.

Im Mittelpunkt werden die Schwarzen Jäger aus Erligheim stehen.

Die Jäger werden es nicht nur "krachen" lassen, sondern in bewährter Weise wieder für das Wohl der hungrigen und durstigen Radlerinnen und Radler sorgen.

Natürlich kommt auch die Historie nicht zu kurz. Ihr dürft gespannt sein, was die Jäger alles zu erzählen haben - da wird es spannend, im Jahr 1799.